Gräser

11 Produkte

Ammophila arenaria - Strandhafer
Sale
Ammophila arenaria - Strandhafer Strandhafer
Pennisetum alopecuroides Moudry - Garten-Federborstengras
Sale
Pennisetum alopecuroides Moudry - Garten-Federborstengras Garten-Federborstengras
Pennisetum alopecuroides 'Reborn' - Federborstengras
Sale
Pennisetum alopecuroides 'Reborn' - Federborstengras Federborstengras 'Reborn'
Carex foliosissima 'Irish Green' - Garten-Segge
Sale
Carex foliosissima 'Irish Green' - Garten-Segge Garten-Segge 'Irish Green'
Carex morrowii - Japan-Segge
Sale
Carex morrowii - Japan-Segge Japan-Segge
Pennisetum alopecuroides - Lampenputzergras
Sale
Pennisetum alopecuroides - Lampenputzergras Lampenputzergras
Pennisetum alopecuroides Hameln - Lampenputzergras Hameln
Sale
Pennisetum alopecuroides Hameln - Lampenputzergras Hameln Lampenputzergras Hameln
Pennisetum alopecuroides 'Little Bunny' - Zwerg Federborstengras
Sale
Pennisetum alopecuroides 'Little Bunny' - Zwerg Federborstengras Zwerg-Federborstengras 'Little Bunny'
Molinia caerulea 'Heidebraut' - Pfeifengras
Sale
Molinia caerulea 'Heidebraut' - Pfeifengras Pfeifengras Heidebraut
Molinia caerulea 'Moorhexe' - Pfeifengras
Sale
Molinia caerulea 'Moorhexe' - Pfeifengras Pfeifengras Moorhexe
Molinia caerulea 'Variegata' - Pfeifengras
Sale
Molinia caerulea 'Variegata' - Pfeifengras Pfeifengras Variegata

Gräser in Ihrem Garten

Gras ist eine der größten Pflanzenfamilien der Erde. Es gibt bis zu 8.000 Arten. Familienmitglieder kommen daher auf allen Kontinenten vor. Es gibt nicht nur viele, sondern sie gibt es schon lange. Jüngste Funde haben gezeigt, dass einige Grasarten seit 65 Millionen Jahren existieren! Würde es helfen, dass Gräser Windbestäuber sind?

Gräser spielen seit jeher eine wichtige Rolle bei der Interpretation der Naturlandschaft. Ihre Vielseitigkeit macht sie zur perfekten Kombinationspflanze mit blühenden Pflanzen und Holzmaterialien. Auch führende zeitgenössische Landschaftsgestalter nutzen Gräser, darunter Piet Oudolf.

Nicht nur wegen des Aussehens...
Jede Art von Gras hat seine eigene einzigartige Form: klein und pfahlförmig, hoch wie ein Schirm oder in Schleierform ausgebreitet. Die Halmfarben reichen von grün, blau und rot bis hin zu bunt mit roten, weißen oder gelben Halmen und weißen oder gelben Querstreifen. Aber bei Gräsern geht es nicht nur um das Aussehen. Sie verleihen der Landschaft zusätzliche Dimensionen wie Bewegung und Klang. Das sanfte Schaukeln im Wind und der begleitende Klang schaffen eine harmonische Atmosphäre in der Umgebung des Grases.

Das Pfeifengras, Molinia, wird so genannt, weil die steifen blühenden Stängel - die keine Verdickung zeigen - früher verwendet wurden, um die langen Steinpfeifenstiele zu reinigen. Pfeifengras- die wir oft in der Natur auf schlechten, sauren Böden finden - gedeihen gut im Garten in jeder Art von Boden. Solange es nicht zu nährstoffreich ist. Ein sonniger Platz wird empfohlen, aber gießen Sie bei anhaltender Trockenheit.
Besonders die Anbauformen sind im Garten sehr beliebt. Molinia arundinacea Heidebraut ist eine sehr kuschelig schöne, polformierende Pflanze mit Massen von anmutig überhängenden schmalen Blättern. Diese Art von Gras kann bis zu 1 Meter hoch werden. In der Blütezeit (Juli-August) wehen die anmutigen Blüten darüber.

Kalte und heiße Typen
Gräser der kalten Jahreszeit beginnen früh im Frühjahr zu wachsen. Einige bleiben im Winter halbwintergrün, wie der Ammophila arenaria - Strandhafer, oder ganz immergrün wie der Carex Irish Green - Garten-Segge. Andere Gräser gedeihen gut in den wärmeren Jahreszeiten und sehen auch weiterhin gut aus, wenn es etwas länger warm und trocken ist. Sie beginnen erst zu wachsen, wenn die Temperatur etwas mehr gestiegen ist; Molinia und Pennisetum sind gute Beispiele dafür. Gut zu wissen, wenn Sie sie in Ihrem Garten haben pflanzen wollen.

Pennisetum (auch bekannt als Lampenputzersgras) hat einen runden, pfahlförmigen Wuchs und eignet sich sehr gut als Solitärpflanze. Die bekannten Federn, die bis zu einem Meter hoch werden können, kommen im Spätsommer auf und bleiben bis weit in den Herbst hinein schön. Es gibt Arten mit weißen Federn und grünen Blättern, aber auch Arten mit einem schönen rosa Rouge und dunkelrotem Gras. Es gibt sogar ein kleinwüchsiges Lampenputzersgras, das sich sehr gut für den Balkon eignet.

Auch im Winter hat die Pflanze eine schöne Silhouette. Es ist ein auffälliges Aussehen in einer gemischten Bordüre und lässt sich gut mit Pflanzen wie Astern, Pimpernel, Zierdistel und anderen Herbstblühern kombinieren.

Tipp: Planen Sie Ihren Einkauf
Schauen Sie sich genau an, welchen Zweck Sie mit Ihrem Gras haben. Die pfahlförmigen Gräser wachsen in schönen Pololen und dehnen sich langsam relativ zu den anderen Arten aus. Andere Grasarten breiten sich über unterirdische Ausläufer aus und können daher vorherrschend werden. Gräser lassen sich gut mit anderen Stauden kombinieren und sind eine schöne und wertvolle Anwendung in Ihrem Garten. Bestimmen Sie Ihr Ziel und treffen Sie die richtige Wahl.

Seien Sie vorsichtig beim Beschneiden
Niemals Gräser im Herbst beschneiden! Dann zerstören Sie einen großen Teil des dekorativen Wertes des Grases. Gräser sind besonders schön im Winter, zum Beispiel wenn eine Frostschicht auf ihnen liegt oder wenn sie im Winterwind rascheln. Sie verleihen Ihrem Garten eine zusätzliche Dimension. Beschneiden Sie die Pflanze also erst im Frühjahr auf etwa zehn Zentimeter, bevor das Wachstum beginnt. Wenn Sie im Frühjahr schneiden, beginnt das Wachstum früher. Alte Blätter, die an der Pflanze verbleiben, verlangsamen die Erwärmung des Pflanzenherzens und damit das Wachstum um etwa drei Wochen.
Einmal gefangen, erfordern Ziergräser sehr wenig Aufmerksamkeit. Alles in allem sind Gräser ideale Gartenpflanzen. Sie sind langlebig und pflegeleicht und verleihen jeder Art von Garten einen wunderbaren Akzent, sowohl im Sommer als auch im Winter.